Rugby-Union Marburg besiegt Rugby Cassel zuhause mit 23:0

Am vergangen Samstag gewannen die Herren der Rugby-Union Marburg auf den heimischen Afföllerwiesen gegen Rugby Cassel mit 23:0. Doch schon vor dem eigentlichen Ankick um 14:00 Uhr kam es zu einem bewegenden Moment: Am Volkstrauertag gedachten Spieler und Zuschauer in einer Schweigeminute dem vor zwei Wochen viel zu jung verstorbenen Leipziger Rugbyspieler Dewald Potgieter und den Opfern der Terroranschläge in Beirut und Paris.
Im Anschluss begann die Partie zunächst mit einer sehr ausgeglichenen Phase, in der keine Mannschaft die gut aufgestellten Verteidigungslinien der Gegner durchbrechen konnte. Erst in der 20. Minute schaffte es Marburgs Verbinder Felix Fonesca mit einem schnell ausgeführten Anspiel und einem geschickten Sidestep nach einem unsauberen offenen Gedränge seitens Kassel die zwei Defensivspieler zu umlaufen und den Ball für die ersten fünf Punkte der Partie im Malfeld zu platzieren. In Folge konnten die Gastgeber das Kasseler Spiel immer wieder unter Druck setzten und Ballverluste provozieren. Besonders in den angeordneten Gedrängen hatten die Kasseler Stürmer große Probleme und es gelang Marburgs Hakler Christopher Carnes immer wieder, den Ball auch in gegnerischen Gedrängen erobern. Der daraus resultierende Ballbesitz der Marburger schlug sich in weiteren sechs Punkten nieder. Wieder war es Fonesca der mit Dropkick und Straftritt auf 11:0 Halbzeitstand erhöhte. Mit dem Seitenwechsel fand Rugby Cassel ins Spiel zurück und setzte Marburg gewaltig zu. So schafften es die Stürmer der Gäste über eine Periode von 15 Minuten immer wieder bis wenige Zentimeter vor Marburgs Mallinie, sodass diese eine enorme Verteidiungsleistung erbringen mussten, um Kassel am Punkten zu hindern. Erst Marburgs Innendreiviertel Jonas Gunzelmann schaffte den Befreiungsschlag. Schnell nach einem offenen Gedränge aufgerückt fing er einen Pass der Kasseler Hintermannschaft ab und legte seinen Versuch hinter Kassels Malstangen zum 16:0. Fonesca erhöhte den Versuch zum 18:0. Nun lief das Marburger Spiel wieder geordneter und Stürmer und Hintermannschaft arbeiteten sich schrittweise in Richtung des Kasseler Malfelds vor. Wenige Minuten vor Schluss umlief der eingewechselte Außendreiviertel Jean-Pascal Lebon die Verteidigung der Gäste erdete das Ei zum Endstand von 23:0. „Nach drei Niederlagen in Folge war das ein wichtiger Sieg für uns. Vor allem die harte Arbeit an unserer Verteidigung scheint sich ausgezahlt zu haben. Darauf bin ich besonders stolz.“ resümierte Marburgs Kapitän Robin Nostadt. Doch lange ausruhen können sich die Herren der Rugby-Union nicht, rückt doch am kommenden Samstag dem 21.11. der SCW Göttingen zum letzten Heimspiel der Hinrunde an.
Auch abseits des Rugbyfeldes kann der Verein Rugby-Union Marburg Erfolge verbuchen. Bei der „Movember“ Spendenaktion für Männergesundheit hat der Verein derzeit 916,00 € gesammelt und steht damit an der Spitze aller deutschen Studenten-Teams. Was es genauer mit der Aktion auf sich hat und wie Sie spenden können erfahren Sie unter http://moteam.co/rugby-union-marburg-groupies oder auf der Facebook-Seite des Vereins.
Versuche: Fonesca, Lebon, Gunzelmann
Erhöhungen: Fonesca
Dropgoals: Fonesca
Straftritte:Fonesca
Es spielten für die Rugby-Union Marburg:
Henning Knipper, Christopher Carnes, Ulf Schacht, Saleem Kredy (41. Min – Andreas Stegmüller), Robin Nostadt (C), Steven Landow, Florian Eckert (60. Min – Henning Smith), Jackson Vilic (60. Min – Wulf Wulffsen), Yannic Kühn, Felix Fonesca, Moritz Glas, Joshua Nickel (60. Min – Jonas Gunzelmann), Bernhard Leube (50. Min – Jean-Pascal Lebon), Andreas Müller (41 – Henrik Steiert), Nima Heidary (60. Min – Sheol Mun)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.