Starker Anfang, schlimmes Ende

Rugby-Union Marburg verliert das letzte Spiel des Jahres gegen den SCW Göttingen

Am vergangenen Samstag traten die Herren der Rugby-Union Marburg zuhause bei nasskaltem Wetter gegen den SCW Göttingen an. Für die Gastgeber, die bisher alle Pflichtspiele der Hinrunde absolviert haben, war dies das vorerst letzte Spiel in diesem Jahr auf den heimischen Afföllerwiesen. Gleich zu Anfang zeigte der SCW die Stärke ihrer gut eingespielten Hintermannschaft und konnte den ersten Versuch der Partie herausspielen, der zum Punktestand von 7:0 erhöht wurde. Die Marburger Stürmer hingegen zeigten ihrerseits Dominanz in allen Standardsituationen und gewannen zahlreiche Göttinger Gedränge und Gassen. Den vermehrten Ballbesitz setzte die Marburger Hintermannschaft mit Außendreiviertel Sheol-Ho Mun wiederum zu ihrem ersten Versuch der Partie um. Marburgs Verbinder Felix Fonesca erhöhte auf 7:7 Gleichstand. Marburg setzte sich im weiteren Spiel in Göttingens Hälfte fest und Fonesca konnte mit einem drop goal die erste Halbzeit mit 10:7 und der Führung Marburgs beschließen. In der Halbzeitpause einigten sich beide Mannschaften aufgrund von Verletzungen eines Göttinger erste Reihe Spielers, angeordnete Gedränge fortan ohne Druck (uncontested) auszuführen. So wendete sich mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit das Blatt und Göttingen konnte die Überlegenheit ihrer Hintermannschaft endlich voll ausnutzen. Bis zur 65. Minute hielt Marburg dem enormen Defensivdruck stand, musste aber im weiteren Spielverlauf vier Versuche mit drei erfolgreichen Erhöhungen zum Endstand 10:33 hinnehmen. Die Gastgeber überwintern daher vorerst auf Rang 5 der Regionalliga Hessen. Nichtsdestotrotz erfreuen sich die Herren der Rugby-Union Marburg an dem enormen Spielerzuwachs im Verlauf der Hinrunde. Sie sind fest entschlossen in den dunklen Monaten hart an sich zu arbeiten und sich in der Rückrunde mit einigen Überraschungen zurück zu melden.
Versuche: Mun
Erhöhungen: Fonesca
Drop goals: Fonesca

Es spielten für die Rugby-Union Marburg:
Henning Knipper, Christopher Carnes (75. Min – Jonas Bingel), Saleem Kredy, Robin Nostadt (C), Jackson Vilic, Andreas Stegmüller, Jonas Gunzelmann (70. Min – Henning Jentsch), Steven Landow, Yannic Kühn, Felix Fonesca (55. Min – Theo Jordan), Joshua Nickel, Moritz Glas, Sheol-Ho Mun (65. Min – Henrik Steiert), Andreas Müller (50. Min – Jean-Pascal Lebon), Nima Heidary (70. Min – Björn Becker)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.