Rugby-Union Marburg unterliegt dem SCW Göttingen mit 14:31

In ihrem ersten Ligaspiel 2017 begrüßten die Herren der Rugby-Union Marburg am vergangen Samstag den SCW Göttingen.

Vom Pech verfolgt, waren einige Stammspieler Marburgs noch kurz vor Spielbeginn ausgefallen, weshalb das Trainerteam gezwungen war, einige Positionen anders als geplant zu besetzen.

Kurz nach Anpfiff ging Göttingen nach einem Versuch durch deren Center mit 0:5 in Führung. Marburgs Verbinder Felix Fonseca glich kurz darauf mit einem Hechtsprung in Göttingens Malfeld in Folge eines schnell ausgeführten Straftritts aus. Nach erfolgreicher Erhöhung führte Marburg kurze Zeit mit 7:5. Vor allem Göttingens gut eingespielte Hintermannschaft überzeugte mit schnellem Kombinationsspiel und bereitete der Marburger Verteidigung beachtliche Schwierigkeiten. So stand es nach einem weiteren Versuch mit Erhöhung kurz vor dem Halbzeitpfiff 7:12 für die Gäste. Marburgs Nummer 8 Steven Landow ließ sich das allerdings nicht bieten und durchbrach nach einem schnellen Spiel des Marburger Sturms die Göttinger Verteidigungslinie und platzierte das Ei direkt unter den Malstangen. Fonseca erhöhte mit Leichtigkeit zum Halbzeitstand von 14:12.

Trotz großer Überlegenheit in den Gedrängen, konnte Marburg den Ball nicht für sich erobern und musste den Ballbesitz zudem in den meisten Gassen abgeben, die an diesem Tag wohl Marburgs größte Schwäche waren. Dies ließ Göttingen umso mehr Raum für ein starkes Paket des Sturms und mehrere schnelle Angriffe über die Hintermannschaft. Die Folge waren drei weitere Versuche in der zweiten Halbzeit mit zwei Erhöhungen, die Göttingen verdient zum Sieger mit 14:31 machten.

Marburgs Trainerteam weiß nun wo die Schwächen liegen und arbeitet in den kommenden Wochen hart an den Standards und der Verteidigung, um am 01.04. erneut auf heimischen Rasen gegen Tabellenführer URC Gießen anzutreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.