Rugby-Union Marburg beginnt Saison mit Heimsieg über Rugby Cassel

Am 16.09. begann für die Herren der Rugby-Union Marburg endlich die Regionalliga Saison 2017/18 mit dem zugleich ersten Heimspiel gegen Rugby Cassel. Circa 60 Zuschauer erwarteten mit Spannung ob das neue System von Marburgs Trainer Tokyay Früchte tragen würde. Bereits in der fünfzehnten Minute konnte diese Frage deutlich mit ja beantwortet werden. Marburgs Stürmer nutzten eine Gasse auf Kassels 5-Meter Linie, um ein Paket zu formen, die Kasseler Verteidigung zu binden und Raum für Marburgs Sturmpfeiler Henning Knipper machten. Dieser perlte vom Paket ab, nutzte den Raum zwischen Paket und Auslinie, überrannte den Kasseler Außendreiviertel und erzielte den ersten Versuch des Spiels. Marburgs Verbinder Walmir Thomé de Moura, der an diesem Tag in hervorragender Kickform war, erhöhte. Tokyays Spielsystem zeigte seine Stärken und der organisierte Marburger Angriff brachte Kassel zusehends unter Druck. Als Marburg wieder eine Gasse kurz vor dem Kasseler Malfeld bekam und ein Paket formen wollte, intervenierte der Schiedsrichter wegen schiefe Einwurf. Kassel bekam die Wahl eine eigene Gasse auszuführen, entschied sich aber für ein Gedränge auf der 15-Meter Linie. Ein folgenschwerer Fehler. Der Druck des Marburger Pakets und der schnellen Flügelstürmer führen bei Kassel zu einem Vorball im eigenen Malfeld. Der Schiedsrichter lies Marburgs Vorteil laufen und Sturmpfeiler Ulf Schacht musste sich nur auf den Ball fallen lassen um den zweiten Versuch für Marburg zu erzielen. Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff setzte sich Marburgs Hintermannschaft nochmal in Szene: Nach einem Gedränge weit in der Kasseler Hälfte und nahe der Auslinie lief der Ball schnell durch die Hände und kam auf der anderen Seite des Feldes bei Marburgs Außendreiviertel Adrian Schirrmeister an, der eine Lücke fand und die Halbzeit mit 19:0 beschloss.

Nach Wiederanpfiff wendete sich das Blatt. Die Rugby-Union wirkte unkonzentriert und nach einer Gasse kurz vorm eigenen Malfeld kam es zum Fehlpass und Marburgs Flügelstürmer Moritz Glas sah sich gezwungen einen Gegenspieler ohne Ball festzuhalten, um ihn am Punkten zu hindern. Der Unparteiische war konsequent und entschied auf Strafversuch gegen Marburg. Auch Marburgs Verteidigungslinie bröckelte und Kassels Innendreiviertel sah die Lücke und machte den Versuch. In der Schlussphase schien Marburg durch die zwei gegnerischen Versuche beflügelt und drehte nochmal richtig auf. Nach zwei schnellen Sturmphasen, die fast die komplette Breite des Spielfelds abdeckten, hatten Marburgs Stürmer Überzahl. Anstatt den Kontakt zu suchen wurde der Ball auf Nummer 8 Simon Michels gespielt, der den letzten Versuch des Spiels erzielte. Nach 80 Minuten stand der Sieger fest: Die Rugby-Union siegte mit 24:12 über Rugby Cassel.

Alle Bilder des Spieltages findet Ihr hier: RUM vs. Rugby Cassel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.